Zum Inhalt springen

Eingewöhnung :-)

Es gibt kein schlechtes Wetter 🙂

Eine sanfte, individuelle Eingewöhnungsphase Ihres Kindes in die Betreuungszeit sowie auch die Absprachen bezüglich der aktuellen Essens- und Schlafbedürfnisse bilden ebenso wie der aktuelle Entwicklungsstand und Förderungsbedarf des Kindes die Grundlage für unsere Erziehungspartnerschaft.

Während der Eingewöhnung, welche einen Zeitraum von 4 – 6 Wochen umfasst, ist ein enger Kontakt zwischen Ihnen, liebe Eltern, und mir als zukünftige Bezugsperson ihres Kindes unabdingbar. So begleiten Sie ihr Kind zunächst morgens in das Fördertürmchen, nehmen am Sing- und Spielkreis teil und haben so die Möglichkeit auch die anderen Kinder kennenzulernen und ein Gefühl für die liebevolle Atmosphäre sowohl zwischen mir und den Kindern und den Kindern untereinander zu bekommen. Ihr Kind soll in Ihrer Anwesenheit die Sicherheit erfahren, dass es sich von Ihnen lösen darf und die Räumlichkeiten entdecken kann.

Ein weiterer Schritt ist dann das Kennenlernen der Übergabesituation, in der Sie mir das Kind für einen vorher abgesprochenen Zeitraum in die Betreuung geben. Dort bekommt ihr Kind die Möglichkeit mich als Bezugspersonen anzunehmen. Kennengelernte Rituale in der ersten Eingewöhnungswoche unterstützen diesen Lernprozess und geben dem Kind Sicherheit und Halt. In dieser Zeit bin ich für Sie immer erreichbar und suche den engen Austausch über das Verhalten des Kindes aber auch über Ihre Sorge bzw. Unsicherheit bzgl. der unbekannten Situation mit Ihnen. Eine sanfte Steigerung der Betreuungsstunden bis zum Durchführen des Mittagsschlafes beendet schließlich die Eingewöhnung Ihres Kindes und Sie und Ihr Kind sind dann gut im Fördertürmchen angekommen. Während der Trennungszeit übersende ich Ihnen immer mal wieder ein Foto oder ein kurzes Video, damit Sie am Fördertürmchen-Alltag teilnehmen können. Bitte sehen Sie mir nach, dass dies nur einen winzigen Teil am Tag einnehmen kann. Schließlich soll mich Ihr Kind ja nicht nur mit Handy oder Fotoapparat vor dem Gesicht kennenlernen, sondern in mir eine kompetente Begleitung in ihrem kindlichen Spiel erfahren J

Ich wünsche mir, dass ich Ihnen als Eltern ein gutes und sicheres Gefühl für Ihren Arbeitstag geben kann und Sie wissen, dass Ihr Kind sich in der Zwischenzeit im Fördertürmchen wohlfühlt, Gemeinschaft hat, gefördert und als wertvoller Mensch wahrgenommen wird.

In einem Vertrag werden die abgesprochenen Details wie Betreuungsstunden, Bring- und Abholzeiten, Urlaub sowie individuelle Vereinbarungen festgehalten und bieten so Transparenz.